meine Empfehlung:

kleine Skydive-Zusammenfassung meiner Sprungsaison 2011

Saisonabschluss 2011 mit Bensch auf 4000m über GeraDie Sprungsaison 2011 war meine erste komplette Saison als Fallschirmspringer mit Lizenz. Kleiner Rückblick: Im Oktober 2010 habe ich den “Luftfahrerschein für Luftsportgeräteführer” erhalten wobei mir der englische Name für diesen Lappen wesentlich besser gefällt: “Sport Pilot Licence” ;)
In meinem Lizenz-Jahr habe ich damals insgesamt 30 Fallschirmsprünge gemacht. In der aktuellen Saison (2011) konnte ich auf dem Flugplatz Gera Leumnitz diese Zahl auf 64 Fallschirmsprünge mehr als verdoppeln.

Dabei war ich grob über den Daumen gepeilt 4005 Sekunden am Fallen, knapp 1 Stunde 07 Minuten im Freifall! Dabei habe ich anfangs größtenteils Solo-Sprünge gemacht, bei denen ich verschiedenste Freifall-Positionen geübt habe. So hatte ich erste Schritte in Richtung Freefly gemacht (Sitfly & Headdown).

Mit der Zeit habe ich dann auf dem Flugplatz auch andere Leute näher kennen gelernt, die ca. auf meinem könnerischem Level springen, und so kamen dann auch die ersten RW-Sprünge (Freifallformationen) zustande. Auf den vielen Videos im Internet sieht zwar das gemeinsame Fallschirmspringen recht einfach und Entspannt aus, aber das täuscht! Im Freifall wirkt sich jede kleinste Bewegung oder Fehl-Körperhaltung aus und man schießt bei ca. 190 km/h wild durch die Luft.
Übung macht auch hier den Meister, am Ende der Saison sind wir dann bereits viel stabiler geflogen. Auch die Schirmfahrt und Landungen verbesserten sich von Sprung zu Sprung, dennoch ist man mit knapp 100 Fallschirmsprüngen noch lange kein Weltmeister ;)


Am Anfang meiner Ausbildung hatte ich mir vorgenommen, mindestens die gefordertem 13 Sprünge im Jahr zu machen, damit meine Lizenz “aktiv” bleibt. Aber schon am Anfang der Saison 2011 merkte ich, wie mich dieser Sport in seinen Bann zieht. Also habe ich beschlossen, jedes Wochenende einen Tag auf den Flugplatz zu fahren, um mich etwas in der Luft auszutoben. Ich muss sagen, dieser Plan ging auf, auch wenn es wetterbedingt nicht jedes Wochenende war…
Ich habe mir mein erstes Rig (Gurtzeug) mit einem tollen Fallschirm geleistet, der -wenn man ihn richtig bedient- auch schön sportlich fliegen kann! Außerdem schaffte es ein Vollvisierhelm (Z1 von Parasports Italia) und eine neue Sprungkombi in mein Hab und Gut über zu gehen.

Besonders hängen blieb bei mir mein 92. Sprung (Höhensprung) aus 5400m mit wunderschönem Sonnenuntergang am Ende der Saison. Nicht nur für solche Sprünge lohnt es sich, immer wieder viele Kilometer auf den Flugplatz zu fahren!!!

Für die Sprungsaison 2012 habe ich mir jetzt schon vorgenommen, noch mehr Fallschirmsprünge zu machen und auch mal andere Flugplätze und Flugzeuge in Deutschland auszuprobieren. Ob ich diese Ziele erreiche, werden wir spätestens in einem Jahr hier auf touchthesky.de lesen können.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Beteiligten meiner Sprungsaison 2011. War ne geile Saison mit euch :)

meine Empfehlung:
diesen Beitrag kommentieren?

Bitte gib zum Spamschutz die Zahl "elf" ein.