meine Empfehlung:

zum Skydive Saisonabschluss 2011 in Gera: 3 Fallschirmsprünge

Fallschirmspringer, Saisonende, Gera, SonnenuntergangDas letzte Sprungwochenende hat begonnen, im Kalender steht der 29.10.2011.
Gera, 10 Uhr, blauer Himmel, strahlender Sonnenschein, 7°C, die Soloy startet :)
Der Tag begann wie aus dem Bilderbuch. Keine Wolke am Himmel zu sehen, nur etwas Frühnebel machte sich in den untersten Luftschichten breit. Temperatur oben auf 4000m so um die -4 bis -6°C, also noch gut aushaltbar. Im späteren Tagesverlauf erhöhte sich die Temperatur am Boden dann auf bis zu 17°C, für Ende Oktober eine sehr angenehme Sache!

Springerisch war an diesem Tag auf dem Flugplatz in Gera recht viel los. Ca. 30 Tandems konnten in den Himmel gehen, vergleichsweise viele Springer waren am Platz, es wurden insgesamt 12 Loads gemacht. Eigentlich bin ich in dieses letzte Sprungwochenende mit dem Gedanken gegangen, meine 100 Fallschirmsprünge voll zu machen. Aber mit dem teils herrschenden Durcheinander im Manifest war das -zumindest an diesem Samstag- nicht möglich. Da wurden Springer von Maschine 3 in Load 5 umgebucht, später dann in den 7. Flug geplant und letzten Endes doch in die Maschine 6 gesteckt…


Naja, 3 Sprünge sind es an diesem Tag doch bei mir geworden, alle aus einer ordentlichen Höhe über 4000m. Der Sunset-Sprung blieb mir dabei wieder ganz besonders in Erinnerung hängen, da dies im wahrsten Sinne des Wortes ein „SUNSET“ war. Bei herrlich untergehender Sonne und farbenfrohem Himmel schraubte unser Pilot Scheuni uns mit teils parabel-artiger Steilflug-Manier auf 4500m hoch. Bei diesem Sunset-Sprung war ich mit Stefan unterwegs. Wir haben wieder den tollen Hühnerexit gemacht, bei dem wir uns beide in die Tür setzten, das / den rechte bzw. linke Bein & Arm ineinander verhakten und uns einfach herauskugelten.

Saisonabschluss 2011 mit Bensch auf 4000m über GeraBis 2.800m haben wir uns einfach fallen lassen, mit enormer Geschwindigkeit und Umdrehungen ohne Ende. Als wir uns dann los ließen und wieder stabil liegen wollten, war uns beiden so extrem schwindelig, dass wir nicht mal gerade (also ohne Eigendrehung) in der Luft liegen konnten. Totaler Drehwurm :) Also haben wir gar nicht mehr versucht, uns anzufliegen sondern sind dann bei 1500m voneinander weg separiert. Später am Schirm bin ich dann den Sonnenuntergang entgegen geflogen. Schade nur, dass ich da keine Kamera dabei hatte, ich hätte den Moment so gerne festgehalten!

Am Boden angekommen startete dann unser Scheuni nochmal richtig durch. Ein paar Meter über dem Boden schoss er mit einer Affengeschwindigkeit über den Flugplatz, wir Springer machten unten zum Dank noch eine kleine Laola-Welle mit unseren Schirmen. Wie sich herausstellte, war dies auch der letzte Flug dieser Saison in Gera, denn der Sonntag war wettertechnisch so schlecht, dass nichts mehr ging, obwohl bereits um 10 Uhr morgens viele Springer wieder am Platz bereit standen, um das letzte Mal für diese Saison den Himmel über Gera unsicher zu machen.

Umso besser, dass der letzte Sprung am Samstag so ein geiler war. Ein echter Sunset sowohl Tagestechnisch, als auch Saisontechnisch! Obwohl mir da der Sunset-Sprung von voriger Woche fast noch besser in Erinnerung bleibt ;)

Hier die Sprünge im Detail:

Sprung-Nr: 93
Datum: 29.10.2011
Ort: Flugplatz Gera Leumnitz (EDAJ)
Flugzeug: Cessna 206 Soloy (N21SC)
Fallschirm-Typ: Tear Drop mit Safire 1 (169sqf)
Programm: auf 4100m Exit; Solosprung mit Freefly-Übungen (Sitfly); Pull bei 1000m; schnelle Landung, da wenig Wind;

Sprung-Nr: 94
Datum: 29.10.2011
Ort: Flugplatz Gera Leumnitz (EDAJ)
Flugzeug: Cessna 206 Soloy (N21SC)
Fallschirm-Typ: Tear Drop mit Safire 1 (169sqf)
Programm: Dive-Exit auf 4200m Höhe; Sitfly-Übungen, danach etwas Rücken-Fliegen mit Übergang in den Headdown; Pull bei 1000m;

Sprung-Nr: 95
Datum: 29.10.2011
Ort: Flugplatz Gera Leumnitz (EDAJ)
Flugzeug: Cessna 206 Soloy (N21SC)
Fallschirm-Typ: Tear Drop mit Safire 1 (169sqf)
Programm: letzter Exit der Saison auf 4500m; Hühnerexit mit Stefan bis ca. 3000m; anfliegen; Separation bei 1500m; Pull bei 1000m;

meine Empfehlung:
diesen Beitrag kommentieren?

Bitte gib zum Spamschutz die Zahl "elf" ein.