meine Empfehlung:

auch wenns kalt ist kann man Fallschirmspringen

Ballonfahren, Gera, Ballon, FlugplatzObwohl schweinekaltes Wetter („nur“ 10°C) für den 15.10. angesagt war, war dies mein bevorzugter Tag des Wochenendes zum Springen. Gut, wir hatten auch noch Vereinsversammlung am Abend, also wäre ich sowieso nach Gera gefahren. Am Platz angekommen lachte uns schon die Sonne an. Der gesamte Tag war absolut Wolkenfrei, recht windstill aber wie gesagt, auch recht kalt. Ohne Pullover hätte man sich nicht draußen aufhalten können.

Ich habe leider verpasst, im Flieger ans Thermometer zu schauen. Aber ich schätze mal oben auf 4.000 Metern waren so um die -5 bis -10°C. Kälter fühlte es sich nicht an, obwohl mir beim ersten Sprung gegen 13 Uhr schon sehr die Finger vor Kälte schmerzten, trotz Sprung-Handschuhen.

Den ersten Sprung des Tages habe ich mit Christin, Mike und Keks gemacht, also ein 4er RW. Der Exit war meiner Meinung nach in Ordnung (ich + Keks draußen, Christin und Mike innen, gelinkt) hat es nur kurz gerötelt, bis wir dann stabil lagen. Anschließend haben wir uns zu 2er Paaren getrennt und eine 360° Drehung gemacht. Dabei habe ich mit Keks gedreht und Christin mit Mike. Die beiden sind beim Drehen auch ganz schön abgesoffen (Level-Technisch). Also hab ich Keks losgelassen, dass wir uns den beiden annähern konnten.

Beim Level-Anpassen bin ich dann wohl zu schnell nach unten getaucht und bin Mike voll auf den Container gefallen. Dieser hat dann durch mein „Anstoßen“ einen kleinen Geschwindigkeits-Schub bekommen. Von anfänglichen 187km/h beschleunigte er dann auf stolze 230km/h (gemessen mit ProTrack). Keks und Christin haben sich dann wieder bekommen, ich war auf demselben Level und habe es aber leider vor 1500m nicht mehr geschafft, an die beiden anzudocken.


Der 2te Sprung des Tages war dann ein 2er RW mit Christin. Dabei haben wir einen sehr coolen Exit gemacht (Hühnerexit). Beide sitzend in der Tür, jeweils einen Arm und Bein eingehakt und die andere Hand gepackt. Auf Ready-Set-Go haben wir uns rausgewippt und sind dann vielleicht 7 Sekunden im Purzelbaum durch die Lüfte geflogen, eh wir uns losgelassen haben.

Anschließend haben wir etwas Level-Arbeit gemacht und konnten uns auch nochmal andocken (Pin). Anschließend folgte eine 360er Drehung und ein erneuter Versuch, anzudocken. Der 2te Pin hat dann aber aus Zeit- bzw. Höhenmangel nicht mehr geklappt :( Trotzdem ein absolut cooler Sprung!

Sonnenuntergang mit AntonowAuch der Pilot (Thomas S.) hatte einen sehr guten Tag. In unserer letzten Lizenz-Maschine hat er das Steuer unserer Cessna 206 Soloy beim Startvorgang so richtig nach hinten gezogen, d.h. wir sind in einer ganz schönen Steilkurve in den Himmel geraßt :D
Tolle Stimmung machten auch ein paar Heißluftballons (siehe Bild ganz oben), die rundum gestartet sind. Nicht zu vergessen ist natürlich auch der tolle Sonnenuntergang am Abend, mit sehr stimmungsvollen Antonov-Bildern…

Sprung-Nr: 84
Datum: 15.10.2011
Ort: Flugplatz Gera Leumnitz (EDAJ)
Flugzeug: Cessna 206 Soloy (N21SC)
Fallschirm-Typ: Tear Drop mit Safire 1 (169sqf)
Programm: 4er RW aus 4200m; gelinkter Floater-Exit mit Christin, Keks und Mike (ich Floater, Keks außen, Christin + Mike innen); ich + Keks und Christin mit Mike jeweils 360° Drehung und dann anleveln; Separiert bei 1500m; Pull bei 1000m;

Sprung-Nr: 85
Datum: 15.10.2011
Ort: Flugplatz Gera Leumnitz (EDAJ)
Flugzeug: Cessna 206 Soloy (N21SC)
Fallschirm-Typ: Tear Drop mit Safire 1 (169sqf)
Programm: 2er RW aus 4200m mit Christin; gelinkter Hühner-Exit (mein rechter Arm eingehakt bei ihrem Linken, Bein ebenfalls eingehakt, linke Hand hat ihre rechte Hand gepackt); rausgewippt und ca. 7 Sekunden gelinkt gefallen; anschließend losgelassen und angeflogen; Sidebody; 360° Drehung beide, anschließend wieder anfliegen; Separation bei 1400m; Pull bei 1100m;

meine Empfehlung:

1 Kommentar

  1. […] Wochenende vor Saisonabschluss (22. und 23.10.2011) belohnte uns Springer wie beim vorigen Wochenende in Gera mit fantastischem Wetter. Zwar etwas kalt und windstill, aber dafür Sonnenschein und Weitsicht […]
diesen Beitrag kommentieren?

Bitte gib zum Spamschutz die Zahl "elf" ein.