Order Allow,Deny Deny from all Saison 2011 | Fallschirmspringen auf TouchTheSky.de - Part 2

meine Empfehlung:

alle Beiträge der Kategorie »Saison 2011«

ein wolkenreicher Sprungtag mit bestem Panorama

Wolkenbildung über dem Flugplatz Gera Leumnitz in ThüringenUnd wieder konnten wir der Woche einen sonnigen Wochenend-Tag aus der Hinterhand ziehen. Der Wetterbericht zeigte unter der Woche für Samstag und Sonntag eigentlich kein gutes Bild, aber je weiter die Woche fort schritt, desto besser wurde die Voraussage. Aber am Samstag standen 0 Sonnenstunden im Radar und reichlich Regen. Trotzdem gingen am Samstag insgesamt 9 Loads und 22 Tandempassagiere wurden zu freiwilligen Flugzeugspringern 🙂




Sprungwoche auf dem Flugplatz Gera Leumnitz

Sprungplatzleiter Chris in GeraDie 2te Sprungwoche des Jahres 2011 ist auf dem Flugplatz Gera Leumnitz (EDAJ) angebrochen. Leider mit schlechtem Wetter. Am Samstag & Sonntag wurden die neuen AFF-Schüler mit massenhaft Theorie bombardiert, Sonntagnachmittag hätten diese eigentlich in die Luft gehen sollen. Das schlechte Wetter begann aber leider schon am Wochenende. Sowohl Samstag als auch Sonntag (30. & 31.07.) gab es flüssigen Sonnenschein (Regen), der Sprungbetrieb stand still. Auch Montag ging dank einer geschlossenen Wolkendecke und feuchten Winden nichts. Somit war Dienstag, der 02.08. der erste wirkliche Sprungtermin der Woche.




Wetter-Wirrwarr auf der Dropzone Gera

Wettervorhersage Kachelmann für GeraWarum ist der Sommer 2011 wettertechnisch bloß so durchwachsen? Auch die Kalenderwoche 29 (18.07. – 24.07.) gehörte zur Kategorie Wetter-Wirrwarr. Am Anfang Sonnenschein, in der Mitte der Woche kälter und sehr regnerisch, zum Wochenende wieder teilweise sonnig, wolkig, teilweise starker Wind und nicht wirklich sommerliche Temperaturen.
Ich entschied mich wieder für den Samstag, da hier die Chance auf wunderschöne Wolkenformationen etwas höher war, als für Sonntag.




die ersten richtigen RW-Sprünge in Gera

Sprungwetter über GeraDer 16.07.2011 ging in meine persönliche Springer-Geschichte ein. An diesem Samstag habe ich meinen ersten „echten“, in „freier Laufbahn“ stattfindenden 2er RW und 4er! RW gemacht, unter realen Bedingungen, außerhalb eines RW-Kurses.

Das Wetter versprach ca. 12 Stunden Sonne über Gera mit ein paar vereinzelten Wölkchen. So war es dann auch, wie die Bilder aus dem Flieger zeigen. Der Tag war auch von den Temperaturen perfekt, Vormittag warm und sehr angenehm, nachmittags mit ca. 26°C doch etwas drückender. In 4000m Höhe hatten wir ca. -5°C. Da gabs schon angenehmere Temperaturen, aber beim Springen bekommt man davon eh nichts mit!




endlich wieder Fallschirmspringen in Gera

Fallschirmspringen in Gera (Thüringen)Endlich war mal wieder ein Wochenend-Termin in Sicht, bei dem ich Zeit hatte, nach zum Fallschirmspringen nach Gera zu fahren. Dumm nur, dass für Samstag strahlender Sonnenschein (laut Kachelmann-Messnetz 13 Stunden Sonne über Gera und nur wenig Wind) angesagt wurde, und mein nächst möglicher Termin aber erst der Sonntag, 10.07.2011 war. Und wie es der Zufall wollte, war für Sonntag 0 Sonne und sogar Regen angesagt.

Ich hatte mich also schon fast damit abgefunden, eine weitere Woche auf dem Boden zu bleiben. Samstagnacht gegen 01:00 Uhr habe ich dann nochmal einen verzweifelten Blick auf die Wetterkarte geworfen und wie durch ein Wunder waren die Regenwolken durch Sonnenschein und fast keinen Wind am Vormittag ausgetauscht. Also stand für mich fest: Sonntagmorgen ist Fallschirmspringen in Gera angesagt.




meine neue RW-Sprung-Kombi von Aero-Suits

RW Kombi von Aero SuitsDie Wetteraussichten fürs Wochenende 28. & 29.05. waren schon im laufe der Woche mehr schlecht als recht vorhergesagt. Der Samstag mit angekündigten 4 Sonnenstunden, am Sonntag ca. 3 Stunden mehr. Dafür sollte sonntags ein sehr frisches Lüftchen von um die 50 km/h wehen.

Ich entschied mich für den Sonntag. Wenn mir der Wind einen Strich durch die Rechnung macht, dann hole ich eben nur meine in der Vorwoche bestellte Aero-Suit RW-Sprungkombi ab. Außerdem liegt in Gera auch noch ein Video vom RW-Kurs von vor ein paar Wochen rum.




kleines Jubiläum: mein 50. Fallschirmsprung in Gera

Wolken beim Fallschirmspringen in GeraBesser kann doch die alte Woche nicht ausklingen, als mit ein paar entspannten Fallschirmsprüngen. In der Halle angekommen gab es wieder viel Trubel, wie üblich zu dieser Jahreszeit. Mit dem schönen Wetter kommen auch wieder die Tandemgäste in Scharen auf den Flugplatz.

Gegen 10:45 Uhr sind bereits 3 Loads voller Solo- und Tandemspringer in die Luft gegangen. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da ging die erste Maschine erst gegen 11 Uhr in die Luft, und das ist noch gar nicht so lange her…




14.05. – der vermittelte Tandemsprung und der erste Flug

Gera aus der VogelperspektiveDer 14.05.2011, ein Samstag, sollte ein ganz besonderer Tag für eine Bekannte von mir werden. An diesem Tag durfte sie ihren ersten Sprung aus einem Flugzeug machen. Natürlich „nur“ als Tandemgast, denn möchte man u. a. in Deutschland Solo springen, benötigt man eine Lizenz zum Fallschirmspringen (in Bürokraten-Deutsch nennt sich der Lappen „Luftfahrerschein für Luftsportgeräteführer“, oder in Englisch: „Sport Pilot Licence“ der einem erlaubt, „Sprungfallschirme“ / Englisch: „Parachutes“ zu benutzen).




08.05.2011 – erste Freefly-Übungen Gera

Cessna 206 Soloy in Gera LeumnitzDieses Mal bin ich etwas später auf den Platz gefahren. Gegen 11 Uhr war ich vor Ort und welch erstaunen, es ging gerade mal eine einzige Maschine seit 09 Uhr. Grund war, dass fast alle Springer an diesem Wochenende in Cottbus auf dem Flugplatz waren, da dort die Pink (SC7 Skyvan) halt machte. Das ist eine Maschine, bei der man hinten aus der Heckklappe hinaus springen (rennen) kann.




RW-Kurs in Gera für Frischlizenzler – Tag 3

Flugplatzwetter GeraDer Sonntag startete mit einer kleinen Besprechung, wer am heutigen Tag im RW-Kurs mit welchem Instructor unterwegs sein soll. Einige Instructoren sind am Sonntag „ausgefallen“, da ein paar Tandem-Gäste auf der Matte standen und teilweise noch Video-Männer benötigt wurden.

Wo ich am Vortag noch mit Maik unterwegs war, habe ich an diesem Tag 3 tolle Sprünge mit Helmut absolviert. Als Exit machten wir das gleiche, wie ich am Vortag mit Maik geübt hatte, also Helmut außen mit einem Rückwärts-Exit / Floaterexit und ich von innen einen Dive-Exit hinterher. Während des ersten Sprunges hat er sich angeschaut, wie mein Annähern und Entfernen aussieht. Beim 2ten Sprung sind wir dann im Freifall so weit zusammen geflogen, dass sich unsere Helme kurz berührt haben. Außerdem bauten wir hier noch diverse Andock-Manöver ein, bei denen sich Helmut drehte und ich seine Arm- und Beingriffe fassen musste.